slide1 slide2

 

Einige unserer Schwerpunkte möchten wir im Folgenden darlegen:

Die anthroposophische Medizin:

Die anthroposophische Medizin versteht sich als eine Erweiterung der Schulmedizin und nicht als eine „alternative Medizin“. Das Bild des Menschen wird gegliedert in Leib, Seele, Geist und die Ich-Gestalt des Menschen. Ist dieser viergliedrige Mensch mit sich im Einklang, so ist der Mensch gesund. Krankheit wird im Zusammenhang mit Veränderungen innerhalb des viergliedrigen Menschen gesehen. Die Behandlung der Krankheit wird somit nicht nur symptomorientiert angegangen, sondern der Gesamtzusammenhang beim jeweiligen Menschen steht im Vordergrund. Krankheit kann durchaus auch eine Hilfe zur Bewältigung eines jeweiligen Schicksals sein. Der Sinn einer Erkrankung kann oft gefunden werden. Die geistige Seite eines Menschen mit seinem Schicksal wird in der naturwissenschaftlichen Medizin vernachlässigt.

Die Misteltherapie:

Die Misteltherapie stellt eine wichtige Bereicherung der Krebstherapie dar. Inzwischen gibt es immer mehr Studien, die den Erfolg der Misteltherapie beweisen, so dass diese Behandlung jetzt auch von den Krankenkassen übernommen wird. Hauptwirkungsweise der Mistel ist die Unterstützung des Immunsystems durch Erhöhung der Abwehrkräfte des Menschen, um so die Krebskrankheit zu überwinden ganz gegensätzlich zur Chemotherapie, die neben den Krebszellen auch das Immunsystem des Menschen zerstört. Die Patienten lernen nach Anleitung selbst zu spritzen und anhand körperlicher Zeichen auch die Wirkungsweise und die Dosierung zu überprüfen.

Die familienorientierte Geburtshilfe:

Weiterer wichtiger Punkt ist die familienorientierte Geburtshilfe. Die anthroposophische Medizin in der Geburtshilfe versucht neben der Frau auch das heranwachsende Kind in seiner Besonderheit wahrzunehmen. Dieses noch ungeborene Wesen kann sich oft in aller Deutlichkeit mitteilen, eben durch seelische oder körperliche Veränderungen bei der Mutter.
Die enge Zusammenarbeit mit Hebammen der Hebammenpraxis „Kindersegen“ ergänzen diese Idee, die werdende Familie bis zur Geburt und auch darüber hinaus ganzheitlich zu betreuen.

  • Ambulante Onkologie (Diagnostik, unterstützende Therapie, Nachsorge)
  • Schwangerenbetreuung inklusive weiterführende Ultraschalldiagnostik und Dopplersonographie
  • Beratung junger Mädchen (Teenie-Sprechstunde)
  • Beratung hinsichtlich verschiedener gynäkologischer Operationsmethoden,
  • sowie die Durchführung insbesondere von laparoskopischen Eingriffen.